Um unser Onlineangebot für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können und das Nutzerverhalten auszuwerten, verwendet VinTour auf seiner Website sowohl First-Party- als auch Third-Party-Cookies von Drittanbietern. Durch Klicken auf den Button stimmen Sie der beschriebenen Verwendung der Cookies zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

100 Bordeaux für jeden Anlass - in Hamburg verkostet

by in Kürzlich verkostet
  • Schriftgröße: Larger Smaller
  • Besucher: 2017
  • 0 Kommentare
  • Eintrag Abonieren
2017

blog-01.jpg

Die Region Bordeaux ist derzeit wieder auf Tournee mit der Kampagne "100 Bordeaux für jeden Anlass. In Hamburg waren wir auf der Fachverkostung mit Seminar von Bordeaux-Expertin Lidwina Weh dabei.

Auch dabei war natürlich eine große Anzahl an Bordeaux-Weinen jenseits der Grand Crus Classés. Die Botschaft des Fachverbandes der Bordeaux-Weine CIVB ist es schließlich, das Image überteuerter und erst spät trinkreifer Boliden aus dem Wein-Mekka zu wandeln. An der Kampagne nehmen 100 Weine zwischen 5 und 29 Euro teil. Und gerade im unteren Preissegment gibt es Überraschungen!

Generell ist die Region Bordeaux wesentlich vielseitiger als allgemein angenommen. Das gilt auch für Weissweine, die wieder im Kommen sind. Während die Region heute automatisch mit kräftigen bis eleganten Cabernet/Merlot Cuvées in Verbindung gebracht wird, ist die Geschichte wesentlich wechselhafter. Bis in die Fünfziger Jahre war Bordeaux überwiegend ein Anbaugebiet für Weisse Rebsorten!  Erst die verheerende Frostwelle  von 1956, die weite Rebflächen im Bordelais zerstörte, führte zu einem Wandel und leitete die Dominanz von Merlot und Cabernet(s) ein. Wobei der Merlot insgesamt mit etwas über 60%  überwiegt, es folgen Cabernet Sauvignon mit 25% und Cabernet Franc mit 12%. Den Rest der roten Sorten teilen sich Malbec, Petit Verdot und ein winziger Anteil Carmenere.

Bei den weissen Sorten dominieren Semillon mit etwa 55%, Sauvignon Blanc (36%) und Muscadelle (7%). Ausserdem kommen Sauvignon Gris (eine dunkelbeerige Variante ähnlich wie beim Pinot Gris) vor, im Bereich Entre Deux Merz und Cote de Bourg auch Colombard und Ugni Blnac, die viele auch zum Beispiel von den Landweinen der Gascogne kennen.

Die vielleicht beste, wenn auch nicht neue Nachricht ist: Guter Bordeaux kann wirklich günstig sein – wenn mann die berühmte magische 5-Euro Grenze berücksichtigt…  Außerdem sind die Weine heutzutage noch bekömmlicher, da wesentlich weniger geschwefelt wird als früher, bis zu 40%! 

Nicht zu vergessen sind natürlich die Desertweine, allen voran Sauternes. Auch hier versuchen die Chateau eine Anpassung an den Markt, mit weniger süßen und nicht so extrem konzentrierten Vertretern - was allerdings den Weinkritikern oft nicht gefällt…   Womit wir bei einem anderen Phänomen sind, das auch die großen Chateaux im Medoc betrifft: Längst sind dort in vielen Kellern die Anteile des Merlot auch von Jahrgangsschwankungen unabhängig erhöht worden, zum teil um die Weine üppiger bzw. gefälliger zu machen. Viele wittern dahinter ein "Parkerisierung".  Letztlich ist jedoch bei den meisten Weinen jenseits der Grand Crus Classés das Thema ohnehin entspannter zu sehen. Schließlich sollen die Weine ja bei guter Qualität einen erschwinglichen Genuss bieten.

Ob diese Weine dann früher trinkreif oder länger lagerfähig sein sollen, dass ist Entscheidung des Winzers, aber auch von der Nachfrage gesteuert. Und so sind die "100 Bordeaux" in verschiedene Anlässe unterteilt: Für spontane Momente – Unter Freunden – oder Für besondere Anlässe.

Und die Auswahl ist überzeugend: Bei den 12 im Workshop verkosteten Weinen haben mich gerade die Weine im Segment 5-9 Euro überzeugt, wie der Barton Gustier 2012 mit seiner herrlichen dunklen Frucht und Ausgewogenheit, jetzt bereits ein Genuss und unverkennbar Bordeaux, und dass trotz 60% CabSauv. Anteil. Höher ist der Anteil z.B. beim "Tourte No.1" aus 2011, mit der für Bordeaux so wichtigen Tannin/Säure - Balance, Anklängen von Minze, Lakritz und Safran, und schöner weicher Frucht. Dies um nur zwei beispielhaft zu nennen.

Spannende Vertreter fanden sich dann in der offenen Verkostung, wobei es mich durchaus zu Exoten zog, die einmal nicht in das klassische Bild der CS/Merlot Cuvées passen. So war ich sehr angetan vom Zweitwein "Les Hautes" des - zugegeben - 5eme Cru Lynch Moussas 2009, der neben Cabernet Sauvignon auch CabFranc, Malbec und Carmenere beinhaltet, und für um die 20 Euro ein unglaubliches Parfum von Kräutern, Kirsche und Holunder entwickelt, dabei deutliche Röstnoten aber weiche Tannine mitbringt.

Oder die ebenfalls mit Cabernet Franc und Malbec aufwartende Grande Reserve des Chateau Monconseil-Gazin aus der Appellation Cote de Blaye. Dieser zum Preis um die 15 Euro ebenfalls aus dem "Mega" Jahrgang 2009. Gewürze, Brombeeren, Vanille (18 Monate Barrique) und ein absoluter Genuss.

Natürlich gab es auch ein wiedersehen - bzw. Wieder-Schmecken mit Bekannten wie dem Chateau Rollen de By aus dem Medoc, das wir bei VinTour auch zur Übernachtung auf dem Weingut anbieten – mit einem herrlich gereiften 2000er Jahrgang des Cru Bourgeois. Oder im Finale den Cadillac 2010 des Chateau Memoires, das wir auch unseren Weinreisenden empfehlen. Ein toller leichter Süßwein mit Ananas, Pfirsich und Würznoten, dabei klar und frisch ohne aufdringliche Süße.

Alles in allem Weine, die nicht nur im Bordelais schmecken. Dennoch ermuntern wir Sie gern, diese und ander Wine vor Ort kennen zu lernen. Ob auf einem der 10 Chateau, die wir im Übernachtungspaket anbieten, im Rahmen einer Gruppenreise, bei einem Event wie dem jährlichen "Weekend des Grand Crus" oder ganz maßgeschneidert. In jedem Fall hält Bordeaux eine Menge herrlicher Überraschungen für Sie bereit!

zuletzt Bearbeitet on
0

Comments

  • Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste, der einen Kommentar abgibt

Hinterlasse einen Kommentar

Guest
Guest Montag, 25 Juni 2018