Emilia Romagna - mehr als Parma und Lambrusco

by in Kürzlich bereist
  • Schriftgröße: Larger Smaller
  • Besucher: 1177
  • 0 Kommentare
  • Eintrag Abonieren
1177

winery-emro-1.png

Nördlich der Toskana liegt die Region Emilia Romagna, mit dem zentalen Ort Bologna. Im Westen reicht die Region fast bis Genua, im Osten an die Küste bis Rimini und nach San Marino. Wenngleich die Region wohl immer etwas im Schatten des Westens stand, birgt sie eine kulinarische Schatztruhe, welcher der Toskana im keinsten nachsteht. Wir waren für Sie vor Ort und haben im Füllhorn kulinarischer Genüsse nach den richtigen Gaumenfreuden und Erlebnissen für Sie gesucht - und sind definitiv fündig geworden!

Die Region Emilia Romagna lässt sich von verschiedenen Städten aus erschließen; per Flug nach Bologna, aus Richtung Norden am nähesten über Parma - das schließlich auch kulinarisch eine wichtige Station ist - doch die Sehenswürdigkeiten sind reichhalt und großzügig über das Terroir der Region verteilt. Der auch hier dominierende Sangiovese ist etwas rustikaler als in der Toskana, aber gut, nuancenreich und preiswert. Und dann sind da noch die ganz eigenen Rebsorten wie der Gutturnio, und Raritäten wie der sehr seltene "Barbarossa", dessen Reben fast vollständig im Alleinbesitz des Weingutes Fattoria Paradiso sind.

Dazu die vielen Spezialitäten der Küche!  Der Formaggio di Fossa DOC ist ein Frühjahrs-Schafskäse, der sehr urtümlich nach strengen Regeln produziert und vor allem in Mondaino zelebriert wird... Als Gruppe können Sie auch einen Kochkurs buchen bzw. im Rahmen unserer nächsten Gruppenreise einen solchen mitmachen; warum nicht im Kochzentrum des berühmten Instituts Artusi?

Ein Abstecher an die See nach Rimini oder die Umgegend ist genauso lohnend wie nach Modena zum beeindruckenden Casa Enzo Ferrari. Musikliebhaber pilgern zum Haus des einzigartigen Tenors Luciano Pavarotti, welches, obwohl "nur ehemaliges Wohnhaus", den Geist des Genies wirklich erspüren lässt - ein absolutes Muss.  

Weniger zwingend, aber dennoch sehr empfehlenswert ist im Süden der Region der kleine Zwerg- und Bergstaat San Marino - nicht so sehr wegen der Weine, obwohl durchaus gute Tropfen in der dortigen Genossenschaft erzeugt werden und auch probiert werden können. Die Altstadt und vor allem der sagenhafte Blick von den Höhen San Marinos auf die Ebene und die Küste ist ein Erlebnis. Wenige Minuten später können Sie in Ihrer Unterkunft in einem Weingut oder unserem schönen Hotel in Verucchio sein und Ihre Erlebnisse bei einem typischen regionalen Dinner Revue passieren lassen.

Sollten wir gerade kein fertiges Angebot für die Region auf unseren Seiten haben, fragen Sie einfach und wir fertigen Ihnen ein schönes Reiseangebot nach Ihrem Wunsch! Solange können Sie sich auf unserer Facebook-Seite von unserem Fotoalbum Emilia-Romagna inspirieren lassen.

Ciao !

emro-food-2.png

 

 

 

zuletzt Bearbeitet on
0

Comments

  • Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste, der einen Kommentar abgibt

Hinterlasse einen Kommentar

Guest
Guest Freitag, 20 April 2018